Home Biografie Fiktionale Texte Sachbücher Termine Forschung Kontakt

Waage Kippe Bunker – Rübenverladung Wolsdorf

Gerd Struwe und Isa Schikorsky

Norderstedt: BoD 2017, 56 S., 23 Abb. 14,50 € (E-Book 5,49 €)
ISBN 978-3-7431-8227-1

LESEPROBE hier herunterladen (PDF)

Zu kaufen

BoD-Buchshop

Überall im Buchhandel (stationär und online), portofrei zum Beispiel im BoD-Buchshop oder bei Buecher.de oder direkt bei den Herausgebern bestellen: Isa@Schikorsky.de

 

Der Herbst im Braunschweiger Land ist auch heute noch geprägt von der Zuckerrübenernte. Verschwunden sind dagegen die Rübenverladungen, Anlagen, die dazu dienten, Rüben vom Traktor auf Bahnwaggons oder Lastwagen umzuladen und zur Zuckerfabrik weiterzutransportieren.

Ab 1952 war die Rübenverladung Wolsdorf (bei Helmstedt) in Betrieb. Von hier aus wurde die Rübenernte der umliegenden Äcker in die Zuckerfabrik nach Königslutter gefahren. Ende 1983 wurde die Anlage geschlossen und teilweise demontiert.

Fotos und Texte lassen die Rübenverladung Wolsdorf wieder lebendig werden und erinnern an eine vergessene Industrieanlage.

 

»Die Rübenverladungen dämmern drei Viertel des Jahres vor sich hin. Sie verschlafen Winter, Frühling und Sommer. Doch dann beginnt der Herbst. Die Tage werden kürzer, die Schwalben sammeln sich zum Abflug nach Süden auf den Hochspannungsleitungen. Reste des Fallobstes gären im Straßengraben.
Im Frühherbst erwachen Zuckerfabriken und Rübenverladungen. Im Frühherbst erwachte auch die Rübenverladung Wolsdorf. Träge gewordene Gewinde quietschten, Stahlseile bewegten sich ächzend, Hammerschläge ließen die Stille bersten. Es wurde gefegt und instand gesetzt. Der Geruch von Waschbenzin, Maschinenöl und aufgewirbeltem Staub lag in der Luft.
Und an einem Tag, meist zwischen Mitte und Ende September, hieß es dann: Die Kampagne hat begonnen!«

 

 

Geschenkbuch für alle im Zuckerrübenanbau und in der Zuckerwirtschaft Tätigen.

Erinnerungsbuch zur Agrargeschichte der Braunschweiger Region.

Fotodokumentation einer aufgegebenen Industrieanlage.

 

Weitere Informationen über die Rübenverladung Wolsdorf finden Sie hier.

 

Gerd Struwe fotografierte die Rübenverladung Wolsdorf 1980. Er wurde 1956 in Braunschweig geboren, studierte dort an der HBK Kunst und Kunstpädagogik, arbeitet in der Erwachsenenbildung und entwickelt außerdem Kunstprojekte.

Isa Schikorsky schrieb die Texte zu diesem Buch. Sie wurde 1954 in Helmstedt geboren und zog mit ihren Eltern 1964 auf die Rübenverladung Wolsdorf. Sie arbeitet als freie Autorin, Lektorin und Dozentin für kreatives Schreiben.

Beide leben seit 1989 in Köln.